Im Notfall  

   

Wetterwarnungen  

 
Für den Inhalt dieser Seite ist der Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

   

   

Besucherzähler  

Heute38
Gestern111
Woche38
Monat2413
Insgesamt129685
   

Wetter  

   

Stark für Dich  

   

03.05.2017 – 16.43 – Brandeinsatz, Kleinbrand – Trafostation, Dr.-Friedrich-Schmitt-Straße, Ortsteil Oberderdingen

Details

Oberderdingen. Mit dem Alarmstichwort „Unklare Rauchentwicklung an Trafostation“ wurde die Tagalarmgruppe der Feuerwehrabteilung Oberderdingen am Mittwoch, 03.05.2017 um 16.43 Uhr von der Integrierten Leitstelle Karlsruhe in die Dr.-Friedrich-Schmitt-Straße nach Oberderdingen alarmiert.

Dort hatten Fußgänger eine Rauchentwicklung an einer 20-kVA-Trafostation neben dem Gelände des ehemaligen Feuerwehrhauses bemerkt und daraufhin die Feuerwehr verständigt.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte der Feuerwehr mit dem Löschgruppenfahrzeug LF20/20 bestätigte sich die gemeldete Lage. Aus den Lüftungsschlitzen der Trafostation drang bereits deutlich sichtbarer Rauch, worauf hin umgehend ein Trupp unter Atemschutz mit CO2-Kleinlöschgerät zur Erkundung entsandt wurde. Parallel wurde ein dreifacher Brandschutz  mit Wasser, Schaum und CO2 in Stellung gebracht.

Des Weiteren wurden die Betreiber der NetzeBW verständigt, die Wasserversorgung aus dem öffentlichen Wassernetz sichergestellt und die Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr abgesichert.

Aufgrund der hohen Gefahren mit Elektrizität entschied sich die Einsatzleitung das Eintreffen des Betreibers abzuwarten und das Gebäude währenddessen in regelmäßigen Abständen mit Wasser zu benetzen, um ein ungewolltes Ausbreiten des Brandes auf eine nahe stehende Hecke zu verhindern.

Die Gefahren und der Umgang mit solchen Elektrobränden sind unter anderem Inhalt der 70 Ausbildungsstunden umfassenden Feuerwehrgrundausbildung und werden außerdem in den 14-tägig stattfinden Dienstabenden regelmäßig intensiv wiederholt.

Mit dem Eintreffen eines Technikers der NetzeBW wurde die Stromversorgung gekappt und im Anschluss die Trafostation geöffnet. Schnell konnte ein Schmorbrand im Bereich der Einspeisung lokalisiert werden.

Um weiteren Schaden durch Löschwasser zu verhindern, entschied man sich durch Demontieren von mehreren Abdeckblechen  Zugang zum eigentlichen Brandherd zu schaffen. Der Schmorbrand konnte anschließend mit einem C-Rohr von einem Trupp unter Atemschutz rasch gelöscht werden. Im Verlauf des Einsatzes kam auch ein Drucklüfter zur Entrauchung der Trafostation zum Einsatz. Mit Hilfe der Wärmebildkamera wurde die Trafostation auf verdeckte Glutnester abgesucht. Durch den Brand kam es in Teilen von Oberderdingen zum Stromausfall über mehrere Stunden.

Im Einsatz bzw. in Bereitstellung waren 15 Einsatzkräfte mit dem Löschgruppenfahrzeug LF20/20 und dem Einsatzleitwagen ELW1. Von der Polizei waren fünf Polizeibeamte mit zwei Streifenwagen im Einsatz. Von der Betreiberfirma NetzeBW waren zwei Techniker mit zwei Fahrzeugen an der Einsatzstelle. Einsatzende war gegen 19.00 Uhr.

Bilder (T.Proissl):

  • Brandeinsatz - Trafobrand - 1
  • Brandeinsatz - Trafobrand - 10
  • Brandeinsatz - Trafobrand - 11
  • Brandeinsatz - Trafobrand - 2
  • Brandeinsatz - Trafobrand - 3
  • Brandeinsatz - Trafobrand - 4
  • Brandeinsatz - Trafobrand - 5
  • Brandeinsatz - Trafobrand - 6
  • Brandeinsatz - Trafobrand - 7
  • Brandeinsatz - Trafobrand - 8
  • Brandeinsatz - Trafobrand - 9

   
© Freiwillige Feuerwehr Oberderdingen