Im Notfall  

   

Wir über uns

LageDie Gemeinde Oberderdingen mit heute 10537 Einwohnern in den drei Ortsteilen Oberderdingen (5875), Flehingen (3681) und Großvillars (981) liegt im nord-östlichen Landkreis Karlsruhe (Baden-Württemberg, Region Mittlerer Oberrhein) im Kraichgau am Rande des Naturparks Stromberg-Heuchelberg, und hat eine Gemarkungsfläche von 34 km2.

Gewerbe und bedeutende Industriebetriebe mit rund 3750 Arbeitsplätzen sowie der Weinbau (rund 100 ha Rebfläche) und die Land-/Forstwirtschaft (600 ha Wald) prägen die Gemeinde, die sich auf einer Gemarkungsfläche von 3357 ha erstreckt. Auf der Gemarkung bestehen Höhenunterschiede von 174m über NN bis 321m über NN.

Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz unterliegen in der Bundesrepublik Deutschland der Gesetzgebungs- und Verwaltungszuständigkeit der Bundesländer. Diese regeln in den erlassenen Brandschutz- bzw. Feuerwehrgesetzten u.a. die Aufgaben, die Organisation und den Aufbau der Feuerwehren. Das Feuerwehrgesetzt Baden-Württemberg schreibt darin u.a. vor, dass "jede Gemeinde auf ihre Kosten eine den örtlichen Verhältnissen entsprechende leistungsfähige Feuerwehr [...] aufzustellen, auszurüsten und zu unterhalten hat". Sie hat danach auch die Kosten für Aus- und Fortbildung sowie der Einsätze (soweit nicht anders bestimmt) zu tragen (Auszüge aus dem FwG BW).Wappen Oberderdingen

Auf der Basis des Feuerwehrgesetztes bestehen in allen drei Oberderdinger Ortsteilen selbstständige Feuerwehrabteilungen mit insgesamt 258 Feuerwehrangehörigen, davon 148 Einsatzabteilung (13 Frauen), 81 Jugendfeuerwehr (18 Mädchen), 29 Altersmannschaft. Die Angehörigen der Abteilungen werden von der Integrierten Leitstelle Karlsruhe über digitale Funkmeldeempfänger alarmiert. Zur Zeit sind im Gemeindegebiet 17 Objekte mit direkt zur Feuerwehr aufgeschalteten Brandmeldeanlagen ausgestattet. (Stand: 01.01.16)

 

Gemeinde Oberderdingen

 

   
© Freiwillige Feuerwehr Oberderdingen